Baubiologie Gräfenstein

Im Stroh-Hus wurde das Smarthome System der Firma Loxone installiert. Dabei wurde durch den Einsatz von Funkschaltern (Enocean – auf Piezo Basis/ohne Batterie) eine wesentliche Vereinfachung der Elektroinstallation erreicht.
Im Haus wurden mehrere Temperatur und Feuchte Sensoren verbaut (1-Wire Technologie). Dies konnte sehr einfach durch die 1-Wire Loxone Erweiterung installiert und konfiguriert werden. Damit sind gewünschte Daten jederzeit und auch als Historie verfügbar.

Weiterhin konnte sehr einfach ein Modbus/Energiezähler installiert werden, wodurch der exakte aktuelle Verbauch ablesbar ist. Durch den Einsatz einer PV Anlage ist geplant, bestimmte Verbraucher gezielt zu schalten.

Auch hier wurde darauf geachtet, dass Smarthome System sinnvoll und unterstützend zu betreiben.

Der Einsatz eines Smarthomes muss nicht zwingend teurer als eine konventionelle Elektroinstallation sein. Gerade der Einsatz der Funkschalter benötigt nur eine Sternverkabelung zu den Verbrauchern. Dies kann noch einfacher durch den Einsatz smarter Empfänger (kabelbasiert) optimiert werden.

Aktuell arbeite ich mit den Smarthome Systemen

  • Loxone und die frei verfügbare Erweiterung Loxberry
  • sowie mit dem OpenHab System auf Raspberry Basis